Gewendelte Bereiche werden nach der sog. Winkelmethode verzogen. Sie können sich also darauf berufen, denn die aktuelle Norm DIN 18065 fordert die Verziehung nach einer handwerklich anerkannten Methode.

Halbgewendelte Treppen werden oft so verzogen, dass alle inneren Stufenköpfe gleich groß sind. Auch diese Option bietet das Programm und auch dies entspricht der Norm DIN 18065.

Die Normprüfung kontrolliert auf Wunsch den Mindestauftritt und die Einhaltung des maximalen verzogenen Bereiches (diese relativ neue Regelung hat sich noch nicht allgemein rumgesprochen).

 

 
Zusätzlich kann jede Stufen- oder Podestvorderkante beliebig mit einem Schieberegler gedreht werden. Dies passiert gleichzeitig in 2D und 3D.

Der Auftritt jeder Stufe lässt sich nachträglich bearbeiten. So lassen sich Stufen in Zwischenpodeste verwandeln. Dann sind auch feste Höhen möglich.